Panorama-Wanderung Hörnergipfel

Das Allgäu bei den Hörnern packen!

Dies ist unsere klassische Hausrunde. Von Bergstation zu Bergstation mit tollen Aus- und Tiefblicken ins Illertal, Fernblicken zu den den Allgäuer Hochalpen und zünftiger Einkehr in tolle Hütten.

Los geht es zum Beispiel an der Talstation der Hörnerbahn mit einer kurzen Fahrt in der Gondel. Oben angekommen folgen wir dem Weg Richtung Weiherkopf (1665 m) und besteigen diesen. Von hier aus haben wir einen atemberaubenden Blick ins Illertal, Richtung Bregenzerwald und Bodensee sowie in Richtung Kempten und ins Unterallgäu.

Nach dem Gipfel geht es dann auf dem Panoramaweg Richtung Ofterschwang bzw. Ofterschwanger Horn.

Fahnengehren Alpe

Nach ca. 1,5 Stunden verlassen wir den Wald und nach ca. 100 Metern erreichen wir die Fahnengehren Alpe (zur Webseite klicken). Nach einer zünftigen Brotzeit und einem kalten Getränk, geht es dann links auf das Ofterschwanger Horn (1406 m). Von diesem steigen wir wieder ab und erreichen nach wenigen hundert Metern die Bergstation des Weltcup Express`.

Unser Vorschlag:

Sie gehen nochmals 100 Meter weiter zur Weltcup-Hütte und stärken sich mit Kaffee und Kuchen, einem Weinschorle oder sonstigem von der leckeren Speisekarte.
Danach gehen Sie zur Bergstation zurück und leihen sich einen Downhill-Roller (weitere Infos: klicken) für 10 EUR (Kinder 8,50 EUR) und rollern damit entspannt bis zur Talstation.

Von hier aus fahren dann in regelmäßigen Abständen Linien-Busse und diese bringen Sie dann zu Ihrem Auto an der Talstation der Hörnerbahn zurück. Sollten Sie ein paar Minuten warten müssen, gibt es auf der Schlitte-Hitte direkt neben der Talstation noch Eis.

Mehr Höhenmeter - mehr Action

Wenn Sie das ganze etwas sportlicher haben wollen, dann gehen Sie die Tour andersrum. Dies bringt zum einen etwas mehr Höhenmeter auf die Sportuhr, zum anderen ist der Abschluss mit Mountaincarts und einer ca. 600 HM langen Abfahrt spektakulärer. Ein kurzes Video dazu gibt es hier.

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim ausprobieren!
Und für alle, die sich die Tour schon vorab ansehen oder auf Ihr Smartphone laden wollen, gibt es hier die Toru bei outdooractive:

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben